Herzlich Willkommen

Wir heißen Sie auf der Website Ihrer Staufen-Apotheke herzlich willkommen.


Bereits seit 17 Jahren sorgt das Apothekenteam für das gesundheitliche Wohlbefinden unserer Kundinnen und Kunden. In unserer kleinen Apotheke (in der Clayallee 331, 14169 Berlin) gewährleisten wir durch ein familiäres Umfeld eine vertrauenswürdige und diskrete Atmosphäre.
Wir bieten Ihnen kompetente Beratung und Betreuung, die darauf ausgelegt ist Ihnen gezielt zu helfen. Um diese Dienstleistungen optimal ausüben zu können, sind für uns regelmäßige Fortbildungen selbstverständlich.

Neben der Versorgung mit schulmedizinischen Medikamenten und Hilfsmitteln, liegt unser Schwerpunkt auf der Beratung sowie Herstellung und Bereitstellung von homöopathischen/naturheilkundlichen Arzneien.


Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat auf Deutsch, Englisch und Persisch gerne zur Verfügung.


Ihre Gesundheit und Wohlergehen ist unser größtes Anliegen!

#HierWirdGeimpft!

 
In dieser Woche gibt es deutschlandweit an vielen zusätzlichen Stellen ein Impfangebot gegen Covid-19.
Mobile Impfteams steuern Supermärkte, Baumärkte, Zoos, Moscheen und Heimatfeste an. Denn im Kampf gegen die Coronapandemie zählt jeder einzelne Geimpfte!

Impfangebote in Ihrer Nähe finden Sie auf http://www.zusammengegencorona.de.

 

Welttag der Patientensicherheit

„Sicher vom ersten Atemzug an“ – das ist das Motto des Welttags der Patientensicherheit am 17. September.

„Sicher vom ersten Atemzug an“ – das ist gewiss auch der Wunsch aller Eltern, Hebammen, Entbindungspfleger, Ärzte und Pflegekräfte, die Geburten betreuen. Eine kontinuierliche Verbesserung der Patientensicherheit rund um die Schwangerschaft und Geburt ist deshalb ein wichtiges gesundheitspolitisches Ziel. Daher steht es auch im Mittelpunkt des diesjährigen Welttags der Patientensicherheit.

Bundestagswahl fest im Blick

Die Bundestagswahl 2021 rückt immer näher – nur noch wenige Wochen bis zum 26. September.

Umso wichtiger ist es, informiert zu bleiben!

Sie interessieren sich besonders für das Thema Gesundheit und möchten erfahren, was die Kandidaten für den Bundestag aus Ihrem Wahlkreis dazu sagen?

Dann schauen Sie jetzt auf http://www.wahlradar-gesundheit.de vorbei. Leicht verständlich und persönlich – rund um die Gesundheitsversorgung in Ihrem Wahlkreis.

Wie Apotheken das Bierbrauen beeinflusst haben?

 

Bier aus der Apotheke?

Im 19. Jahrhundert war das gar nicht so seltsam. Viele Apotheker hatten damals schon gut ausgestattete Labore und erforschten darin auch die Grundlagen von Brauprozessen. Manche Apotheker stellten sogar eigene Biersorten her. Verfahren zum Pasteurisieren oder zum Nachweisen von Verunreinigungen haben die Bierherstellung bis heute beeinflusst.

Zeitweise wurden auch Gesundheitsbiere gegen Hautausschläge, Magenschmerzen und vieles mehr verkauft.

Heutzutage bekommen Sie kein Bier mehr bei uns in der Apotheke. Dennoch: Wohl bekomms!

Lebensmittel ohne Zusatzstoffe

Lieber meiden: hochverarbeitete Lebensmittel  

Ob Fertiggerichte, Softdrinks oder supersüße Müsliriegel: Hochverarbeitete Lebensmittel enthalten oft Zusatzstoffe, die Krankheiten begünstigen können. Achten Sie deshalb beim Einkauf auf die Zutatenliste.

Als Faustregel gilt: Mehr als 15 Zutaten sind zu viel. Je länger die Zutatenliste, desto eher sollte man auf das Produkt verzichten.

Schutz vor Mücken

 
Schutz vor Mücken  

Der Sommer ist noch eine Weile da – und mit ihm die Mücken. Zu Hause halten ein Moskitonetz oder Netze im Fensterrahmen die Mücken fern. Auch chemische Anti-Mückenmittel schützen vor Stichen, zum Beispiel durch den Wirkstoff Diethyltoluamid (DEET) aber auch auf der Basis von ätherischen Öle für besonders empfindliche Menschen aber auch Kinder.

Da die meisten Mittel wasserlöslich sind, müssen sie regelmäßig aufgetragen werden, besonders nach dem Schwimmen oder häufigem Schwitzen.

In der Apotheke beraten wir Sie gern zu verschiedenen Anti-Mückenmitteln und ihrer Anwendung.

 

Digitaler Impfnachweis?

Impfnachweis in der Apotheke  

Welche Apotheke stellt digitale Impfnachweise aus?

Das finden Sie mit dem Apothekenmanager heraus. Unter http://www.mein-apothekenmanager.de können Sie unter den Serviceleistungen das digitale Impfzertifikat auswählen und nach Apotheken in der Nähe suchen, die das anbieten.

Bringen Sie Ihren gelben Impfpass oder eine andere Impfbescheinigung, einen Identitätsnachweis (z.B. Personalausweis) sowie ein paar Minuten Zeit in die Apotheke mit. Nach Prüfung der Unterlagen erhalten Sie den digitalen Impfnachweis als Ausdruck.

Hautverbrennung durch Zitrusfrüchte

Hautverbrennung durch Zitrusfrüchte?  

Wenn im Sommer ein bisschen Zitronensaft vom Getränk auf der Haut landet, denken sich die wenigsten etwas dabei.

Bestimmte Substanzen können durch die Reaktion mit UV-Strahlung aber eine sogenannte fototoxische Reaktion auslösen – auch bekannt als Lime Juice Burn. Dabei kann es schnell zu Rötungen und Verbrennungen der Haut kommen. Auslöser sind Pflanzenstoffe, die in Zitrusfrüchten oder bestimmten Pflanzen vorkommen und die Haut besonders lichtempfindlich machen. Auch manche Medikamente und pflanzliche Heilmittel enthalten diese Stoffe. Dagegen hilft ausreichender Sonnenschutz.

Eine mögliche fototoxische Reaktion von Arzneimitteln sollten Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker abklären.

Wespe verschluckt?

Wespe verschluckt – was nun?  

Eine angeschwollene Zunge und verengte Atemwege – ein Wespenstich im Mundraum kann gefährlich werden.

Trotz der Sommerhitze sind dann ein kühler Kopf und schnelles Handeln gefragt. Rufen Sie deshalb umgehend den Rettungsdienst unter 112.

Geben Sie dem Betroffenen Eiswürfel oder Eiscreme, um den Mundraum von innen zu kühlen. Zudem können kalte Umschläge von außen dabei helfen, Schwellung und Schmerzen zu lindern.

Polymedikation

  Beratung zur Polymedikation  

Nehmen Sie dauerhaft drei oder mehr Arzneimittel gleichzeitig ein? Dann spricht von man Polymedikation. Damit es bei den unterschiedlichen Medikamenten nicht zu unerwünschten Wechselwirkungen kommt, ist eine enge Begleitung durch die Apotheke vor Ort besonders wichtig. Ab drei oder mehr Medikamenten haben Sie außerdem Anspruch auf einen Medikationsplan.

Lassen Sie sich bei Fragen rund um die Polymedikation in Ihrer Apotheke beraten.